Michael E. Smith, Untitled (Sniffer), 2010
1 / 1
Michael E. Smith, Untitled (Sniffer), 2010
Michaele E. Smith
Solo Exhibition
Feb 26–May 1, 2011

 

Der amerikanische Multimedia-Ku?nstler Michael Smith ist 1977 in Detroit geboren.Seit 2008 lehrt er am dortigen College for Creative Studies.


Einst Vorzeigemetropole der blu?henden Automobilindustrie, kämpft Detroit heute mit Arbeitslosigkeit, Leerstand, brach liegenden Industrieflächen, rasantem Bevölkerungsschwund, Slums und einer hohen Kriminalitätsrate. In seinem jungen Werk portraitiert Michael Smith die geschundene, wenig repräsentative Seite seines Landes.
Fast beiläufig erscheinen seine Objekte, Skulpturen, Wandarbeiten, Zeichnungen und Videos, die er sparsam im Raum verteilt. Der Ku?nstler fertigt seine unscheinbaren Werke aus Fundstu?cken seiner Heimatstadt: T-Shirts, Basketball-Mu?tzen, Trainingshosen, Klebeband und Blechdosen; alles Objekte und Materialien, die schu?tzen oder konservieren, die dem Körper nah sind wie Kleidung und Nahrung. Meist verarbeitet und verfremdet er sie mit Schaumstoffen, Gummi, Plastik,
Klebstoff oder anderen Industriematerialien.
Michael Smith Referenzpunkte sind zum einen die Jungendkultur der schwarzen Bevölkerung – mit ihren Sportidolen und Musikstars –, zum anderen die Tristesse und bedru?ckende Stimmung in der heruntergekommenen Automobilmetropole. Bezu?ge zur afroamerikanischen Alltagskultur, zur Working Class und zu Hip Hop verweisen auf die Anstrengungen, unter repressiven Verhältnissen zu u?berleben.

Quelle: MÖNCHEHAUS MUSEUM GOSLAR