Archive image
1 / 1
Archive image
Frédéric Moser and Philippe Schwinger
Booth AZ007
May 6–9, 2010

 

Niemals werden wir so drastisch mit gesellschaftlichen Paradigmen konfrontiert wie beim Übergang von der Kindheit ins Erwachsenenleben. Wer kann mehr Auskunft darüber geben, was man darf und was nicht, was man soll und was nicht, was die soziale Welt erwartet und fordert, als Jugendliche bei dem Versuch, ihren Platz in der Gemeinschaft zu bestimmen? Seit 2001 hat das schweizerisch-österreichische Künstlerduo Frédéric Moser und Philippe Schwinger immer wieder die Jugend als Tauziehen zwischen Emanzipation und gesellschaftlicher Normierung zum Anlass genommen, um politische, moralische, ökonomische Paradigmen zu diskutieren, die gesellschaftliche Realität prägen. Anlässlich ihres jüngsten Filmprojektes, "France, détours", wirft KOW ISSUE 7 Blitzlichter auf die methodische Kontinuität des Themas in Mosers und Schwingers Werk.